Suedtirolernachrichten Logo
Mitteilungsblatt des Südtiroler Kulturringes

Herausgeber: Dr. Egmont Jenny
22. Jahrgang - Nr.6 November/Dezember 2006 - erscheint zweimonatlich
| ZUR EINSTIMMUNG... | ARCHIV | KONTAKTIERE UNS|
Spacer
Spacer
Spacer
Südtirol im Wandel
Signale des Umdenkens im rechten italienischen Lager
Spacer
Spacer
Südtirol und das Vaterland Österreich
Eine sachliche Bilanz
Spacer
Spacer
Wirkliche Demokratie braucht echte Mitentscheidungsrechte
Plädoyer für direkte Demokratie in Südtirol
Spacer
Spacer
Die Sammelpartei auf dem Prüfstand
Was wollen eigentlich die "Arbeitnehmer in der SVP"?
Spacer
Spacer
Die Völker Italiens
Eine geschichtliche Klarstellung
Spacer
Spacer
Falsche Töne - falsche Freunde
Rechte Agitation in Südtirol
Spacer
Spacer
In memoriam Dr. Luis Lunger

Spacer
Spacer
Buchpräsentation

Spacer
Spacer
Abschied

von Egmont Jenny

Liebe Leserin , lieber Leser!
Mit dieser Nummer stellen die Südtiroler Nachrichten ihr Erscheinen ein. Zweiundzwanzig Jahre lang haben wir versucht ein Bezugspunkt für aufgeschlossene, kritische Zeitgenossen zu sein und einen Beitrag zum politischen Dialog in Südtirol zu leisten.
Begonnen hat die Aktion im Herbst 1985 anläßlich der jährlichen Zusammenkunft der Wiener Regierungsvertreter mit den Tirolern. Albert Januth, der letzte Sekretär der SPS und ich sind damals in Innsbruck mit Leopold Gratz, Außenminister in der Regierung Sinowatz und Peter Jankowitsch, außenpolitischer Sprecher der SPÖ zusammengekommen.
Unser zentrales Anliegen war eine fortschrittliche publizistische Präsenz im Lande durch einen Förderungsbeitrag der österreichischen Freunde. Das wurde uns zugesichert und so konnten die "Südtiroler Nachrichten", die bereits in den 60er Jahren in der innerparteilichen Diskussion in der SVP eine wichtige Rolle gespielt hatten, wieder reaktivier werden. Der "Südtiroler Kulturring" wurde der Träger des gesamten Unternehmens und stellte uns auch seine Rotaprintmaschine zur Verfügung, auf der durch Jahre hindurch "der Fortschritt", das Blatt der Sozialen Fortschrittspartei Südtirols" gedruckt worden war. Später hat die Druckerei Longo der Zeitung ein modernes professionelles Aussehen gegeben.


Januth mußte bald aus beruflichen Grünen ausscheiden. Dafür stellten sich freiwillige Mitarbeiter ein, die mit ihren Beiträgen das Blatt vielfältiger und interessanter gestalteten, Ihnen allen gilt unser aufrichtiger Dank.
Ganz besonders bedanken möchte ich mich bei unserem Karikaturisten Dr .Helmut Weber, der mit seinen einfühlsamen. treffenden Zeichnungen die Zeitung ganz entscheidend geprägt hat.
Ich hoffe sehr , daß unsere "Südtiroler Nachrichten" ihnen, liebe Leserinnen und Leser, im Laufe der Jahre, manche interessante Information, und manche neue Ansicht und Perspektive vermitteln konnten. Mit diesem Wunsche verbleibe ich

Ihr Egmont Jenny

  go to the top

Valid HTML 4.01!  Valid CSS!